Bitterfrost [Rezension]

Copyright by Piper Verlag

Autorin: J. Estep
Verlag: Piper
Preis: 16.99€ [DE]
Seitenanzahl: 384
E.Datum: 2.10.17
ISBN: 9783492703833
Format: TB
Bewertung: 4/5 ★
 
Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber?
Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr. (Quelle: Verlagsseite)
Nach dem sechsten Band der Mythos Academy Reihe gab es eigentlich ein Happy End. Unsere Heldin Gwen Frost hat als Nikes Champion Loki besiegt und alles schein gelöst. In dieser Spin-Off Reihe geht es nun jedoch um die Spartanerin Rory, Gwens Cousine, die wir bereits in dem fünften und sechsten Band kennenlernen durften. Doch die Ruhe des Happy End täuscht...

Rory kann als Spartanerin genauso wie Logan aus jedem Gegenstand instinktiv eine Waffe machen und alles und jeden töten. Schon allein darin unterscheidet sie sich zu Gwen an Anfang. Gwen ist grundverschieden und sollte nicht mit Rory gleichgesetzt werden. Es ist ungemein erfrischen, die Sichtweisen von einer starken Spartanerin zu sehen und noch mehr dazu herauszufinden, wie sie ticken.
 Dennoch hatte ich - insbesondere am Anfang den Eindruck, als wäre ihre Ausgangssituation ähnlich. Beide haben ihre Eltern verloren, bei Rory ist es nur so gewesen, dass sie nach den Versterben erfahren hat, dass sie Schnitter waren. Das macht sie genauso wie Gwen zu einer Außenseiterin. Doch schnell wurde mir klar, dass Rorys Geschichte in eine völlig andere Richtung gehen würde, voller Spionage- und Detektivarbeit.

Mich hat Rory sehr an Gwen erinnert und dies unterstützte die altbekannte Stimmung umso mehr und hieß mich in der Welt wieder willkommen, auch wenn die Geschichte diesmal an einer anderen Academy stattfindet, die Gwens jedoch sehr ähnelt. Dabei wurde hin und wieder Szenen und Erinnerungen von Gwen durch Rory wieder hervorgerufen. Es war schön nostalgisch, wieder etwas von ihr zu hören, da ich dachte, nie wieder etwas von ihr zu hören. Dennoch hatte ich den Eindruck, als ob Gwen Rory in ihrem eigenen Buch aus dem Rampenlicht drängen würde. Immer wieder wurde deutlich, wie sehr sie als Heldin gefeiert wird, auch an einer anderen Schule. Sie wurde ein paar Mal zu oft erwähnt für meinen Geschmack, so gerne ich sie als Figur auch habe. Einerseits war es schön, an die alte Zeit erinnert zu werden, aber andererseits hätte ich mir auch gewünscht, dass Rory noch mehr zur Geltung kommt.

Rory an sich trotz der Gemeinheiten der anderen eine sehr selbstbewusste Protagonistin, die sich wacker schlägt. Ich habe sie schnell lieb gewonnen und ihre Ich-Perspektive war sowohl angenehm als auch bewegend. Sie muss viel einstecken, nicht zuletzt weil ihre Eltern Schnitter waren, sie sie dadurch aber nicht weniger lieb hatte. Ihr Humor und Zwanglosigkeit stechen einen sofort ins Auge. Vieles, was mir in der Hauptreihe noch gar nicht an ihr aufgefallen ist, wurde nun noch einmal deutlicher gemacht.
Neben Rory taucht auch ihre Tante Rachel und Raven aus der Hauptreihe auf. Besonders, dass das Mysterium um Raven wieder aufgegriffen wurde, hat mich sehr gefreut. Jedoch um Spoiler bezüglich der Hauptreihe zu vermeiden, verrate ich hierzu nicht zu viel.
Ich war unfassbar traurig, als die Mythos Academy Reihe geendet hat, daher war ich hellauf begeistert, als ich von dieser Spin-Off Reihe erfahren habe. Ich fand Rory schon damals interessant und ich bin froh, dass Jennifer Estep dieses Potential genutzt hat, um ihr eine Reihe zu widmen.
Es herrscht eine ähnliche Stimmung und besonders am Anfang habe ich viele Parallelen zu Gwen entdeckt, doch die Geschichte hat sich zum Glück völlig anders entwickelt. Dennoch hatte ich an manchen Stellen das Gefühl, dass Gwen immer noch Rory aus dem Mittelpunkt drängt, weil sie oftmals selbst an Rorys Schule präsent schien. Ich hätte mir gewünscht, dass man sich davon etwas mehr gelöst hätte - Doch zu einer Einschränkung im Lesevergnügen hat es nicht geführt, man kann es ruhigen Gewissens mit der Frost-Reihe auf eine Stufe stellen!
 
 
Bitterfrost ist der Auftakt der Spin-Off Reihe Mystic Academy Colorado zu Mythica Academy, die von Gwen Frost handelt. Die ursprüngliche Reihe umfasst sechs Bände. In dieser Reihe geht es um Rory Forseti, Gwens Cousine, welche schon in dem fünften und sechsten Band der Mythica Academy auftreten durfte.
Wie viele Bände diese Reihe haben wird, ist noch unbekannt bzw. nicht einsehbar. Im Englischen ist dieses Buch noch nicht erschienen, aber die Autorin gab bekannt, dass es im Englischen als Selfpublishing-Werk erscheinen wird.
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihen »Elemental Assassin« und »Bigtime«. (Quelle: Verlagsseite)
 
https://www.piper.de/buecher/bitterfrost-isbn-978-3-492-70383-3
 
Vielen Dank an den Piper Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars im Austausch zu einer ehrlichen Rezension meinerseits.









Kommentare:

  1. Ich habe das Buch gerade beendet und konnte leider keinen rechten Zugang dazu finden. Ich würde Deine Rezension gerne unter meiner auf www. Lieblingsleseplatz.de verlinken, wenn das Ok ist, um meinen Lesern eine positive Meinung zu geben. Mein Beitrag erscheint Donnerstag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, das kannst du gerne machen :) Ich freue mich sogar darüber und bin gespannt auf deinen Beitrag am Donnerstag

      Löschen